Chronik des Chores

 

Es war am Ende des Jahres 1997 als einige Frauen und Männer, die schon länger fanden, dass in Lütring-hausen auch gemischt gesungen werden sollte, ihrer Idee Gestalt gaben – einen Chorleiter suchten und per Flyer zu einer Interessenten-versammlung einluden.
Der junge Markus Püttmann machte den erschienenen zwanzig Sängerinnen und Sängern viel Mut und startete sofort mit der richtigen Mischung im Liedgut aus Popsongs, Spirituals und allem was dem entstehenden Chor Freude machte.
Nach der Gründungsversammlung am 23.03.1998 war das erste Ziel die Mitgestaltung des Festgottesdienstes und des Frühschoppenkonzertes im Rahmen des Chorfestes des MGV Cäcilia Olpe auf dem Olper Schützenplatz.
Schon im ersten Chorjahr lud der Chor zum adventlichen Nachmittag in das Jugendheim Lütringhausen ein, der mit Gesang, Texten, Kaffee und Gebäck oft zur Adventszeit gehörte.
Ein gemeinsames Konzert mit dem MGV Sangeslust in Lütringhausen beendete das erste schon sehr erfolg-reiche Chorjahr des Chores Da Capo, der inzwischen auch seinen Namen gefunden hatte.

 

Im Januar 2000 gab es für den Chor mit Markus Püttmann einen großen Auftritt in der St. Martinuskirche in Olpe. Gemeinsam mit den beiden Kirchenchören unter Leitung von Dieter Moers wurde festliche Chormusik zur Weihnachtszeit und zum neuen Jahrtausend gesungen.
In der Mitte des Jahres 2000 verabschiedete sich Markus Püttmann von uns um ins Priesterseminar zu gehen. Es folgte ein halbes Jahr Übergangszeit mit Dieter Moers und als Gastsänger beim Vinzenz Pallotti-Chor unter Thomas Alfes-Zeppenfeld bevor der neue Markus: Markus Dubratz, mit 22 Jahren damals jüngster Chorleiter des Sängerkreises, mit uns neu startete.
Unser erster gemeinsamer Auftritt war ein Heimspiel für Markus: Am 11. Mai 2001 sangen wir beim Chorfest des Frauenchores Ottfingen in der Dorfgemeinschaftshalle Hünsborn. Auch das Jahr 2001 beendeten wir mit einem adventlichen Singen im Jugendheim Lütringhausen. 
Gemeinsam mit Markus Dubratz präsentierte sich der Chor Da Capo beim Chorfest der Sangesfreunde Sondern, beim Weinfest des Gemischten Chores Dahl-Friedrichsthal, bei den Chorfesten zum 50-jährigen Bestehen des MGV Stachelau und zum 120-jährigen Bestehen des MGV Cäcilia Olpe.
Zu Beginn des Jahres 2003 steckten wir uns als Ziel einen Liederabend zum fünfjährigen Bestehen unseres Chore auszurichten. Unter dem Motto: „Singen lebt und belebt“ feierten im November 2003 acht befreundete Chöre und der Kinderchor Rüblinghausen ein fröhliches Geburtstagsfest mit den Da Capos.

 

Im Jahr 2004 entdeckten wir unsere Reiselust, die uns nach Amorbach und Miltenberg an den Main führte. 
Beim adventlichen Singen in 2004 begleitete Regine Reisinger den Chor am Klavier, sie löste zu Beginn des Jahres 2005 Markus Dubratz ab, der sich der Vollendung seines Studiums widmen wollte. Er verabschiedete sich nach vier Jahren Chorleitertätigkeit mit einem Liederabend quer durch das gemeinsam erarbeitete Repertoire.
Mit Regine Reisinger, Schulmusikerin mit Leistungsfach Chor und Orchesterleitung, die kürzlich nach Rehringhausen gezogen war, bestritt Da Capo einen Auftritt beim Chorfest des MGV Sangeslust Lütringhausen in Rhode (Der Mörder ist immer der Gärtner….), ein sommerliches Singen im Altenheim Gerberweg und plante zum Herbst einen Liederabend aus purer Singfreude in Dahl-Friedrichthal. 
Mittlerweile 40 Sängerinnen und Sänger des Chores Da Capo luden acht Chöre ein. Auch ein Saxophon-Ensemble, einige Instrumentalisten an Schlagzeug, Querflöte, Klavier und Conga trugen zum Gelingen des Abends unter dem Motto: „Singen beschwingt“ bei.
Schon beim Adventssingen wussten wir, dass der Abschied von Regine Reisinger anstand. Durch ihren bevorstehenden Umzug an die Lahn war der Chor gezwungen sich wieder auf Chorleitersuche zu begeben.

 

Wir leisteten uns drei Proben mit Kandidaten und wurden fündig – Sandra Klein wurde mit überragender Mehrheit von den Chormitgliedern als die passende „Front-Frau“ für Da Capo gewählt. Im Januar 2006 nahm Sandra Klein, die damals auch die Chöre MGV Elisabeth Benolpe, den MGV Concordia und den Frauenchor Concordia Heinsberg leitete, ihre Probenarbeit in Lütringhausen auf. Der erste gemeinsame Auftritt war beim Chorfest zum 125-jährigen Bestehen des MGV Concordia in Heinsberg.
Für das Jahr 2007 nahmen wir uns viel vor: Im März waren wir Ausrichter der zentralen Ehrung des Sängerkreises Bigge-Lenne im Saal der Musikschule Olpe, wir nahmen am Beratungssingen in Ennest teil, sowie am Chorfest in Altenkleusheim und bereiteten uns mit Joachim Kottmann auf den Zucclamaglio-Wettbewerb in Unna-Kamen vor.
Im Jahr 2008 stand wieder ein Chorgeburtstag an: der zehnte – die Da Capos schenkten sich dazu ihren Kinderchor: die Hit-Kids.
Von der Chorleiterin Sandra Klein kamen Vorschläge zu Projektchören der Da Capos, die unter dem Motto „Runter von der Couch – rein in den Projektchor“ immer wieder neue Sängerinnen und Sänger in den Chor brachten von dessen Chorliteratur und Atmosphäre sie sich angesprochen fühlten.
Die erste mehrtägige Chorfahrt führte nach Eisenach und Erfurt.
Im Jahr 2009 führte der Kinderchor mit Chorleiterin Verena Arns ein buntes Piratenmusical auf. 
In der Jahreshauptversammlung 2010 übernahm Andrea Huckestein den Vorsitz des Vereins und löste damit Gitta Kramer nach 12 Jahren ab.
Besondere Auftritte fanden beim Chorfest des MGV Cäcilia Rehringhausen, in der evangelischen Kirche Olpe und zur 650 Jahrfeier in Lütringhausen statt.
Der Chorausflug nach Waltrop endete in der Schalkearena mit der Teilnahme von 60000 Sängern am Day of Song der Kulturhauptstatt. Eine Premiere war ein adventlich, besinnliches Abendkonzert in der Kirche des Mutterhauses der Franziskanerrinnen in Olpe.
Auch das Jahr 2011 hatte einige Höhepunkte für den Chor: Stimmbildung mit Frau Jürgens, Auftritt beim Chorfest des MGV Lütringhausen in Rhode und am 19. Juni den Zuccalmaglio-Wettbewerb in Bad Sassendorf mit Erhalt der Silbermedaille. 
Ein Sommerkonzert mit dem Vinzenz Pallotti-Chor folgte bevor sich der Chor zum Ausflug nach Speyer aufmachte.
Im Herbst nahmen Chormitglieder nebst einer mittelalterlich gekleideten Kindergruppe der Hit-Kids am Festzug zur 700 Jahr-Feier der Stadt Olpe teil.
Das erste Oktoberfest in Lütringhausen richtete der Chor aus und die Hit-Kids führten „Das Dschungelbuch“ gemeinsam mit dem Kinderchor Helden unter Leitung von Stefanie Sondermann auf. Den Jahreskreis schloss das Adventskonzert in der Mutterhauskirche der Franziskanerinnen in Olpe.

 

Die besonderen Events des Jahres 2012 waren der Auftritt auf dem Chorfest der Chorgemeinschaft Olpe-Land in Altenkleusheim, der zugleich auch Abschluß eines Projektchores war; wir sangen beim Kreisverband des DRK auf der Jahreshauptversammlung und zum 60-jährigen Bestehen des MGV Stachelau.
Als großes Highlight probten wir das Südwestfalenlied, das anlässlich des Südwestfalentages in Olpe beim Empfang in der Sparkasse und im nachfolgenden Bühnenprogramm auf dem Marktplatz vor den Kameras des WDR von uns uraufgeführt wurde.
Das Oktoberfest in Lütringhausen richteten wir zum zweitenmal aus. Im Oktober fuhren wir nach Dahlbruch, wo im Wilhelm Busch Theater ein gemeinsames Konzert  mit den Chorformationen: Dahlbrucher Männerchor, Be Tont männlich, Kinderchor des TUS Dahlbruch und Da Capo stattfand.
Die Hit-Kids traten wie im Vorjahr beim Bühnenprogramm des Historischen Weihnachtsmarktes in Olpe auf, dazu spielte ihre neue Chorleiterin Katharina Kringe E-Piano und lud das Publikum zum Mitsingen ein.
Das Chorjahr endete diesmal für Da Capo besonders festlich mit dem nun dritten Adventskonzert in der Kirche des Muttterhauses mit Unterstützung des Saxophon Ensembles der Musikschule Olpe, Duettgesang von Sandra Klein und Sandra Sauermann und Chorgesang begleitet von Klavier, Gitarre, Cello und Geigen.
Die jetzt 55 Sängerinnen und Sänger von Da Capo freuen sich auf das Jahr 2013 in dem sie den 15. Chorgeburtstag bei ihrem Chorfest in Rhode mit vielen befreundeten Chören und Kinderchören feiern werden.


2014 startete mit einem Chorausflug zum KulturGut Eltzhof in Köln.

Weiter standen die Teilnahme an den Chorfesten in Rhode und Neger auf dem Plan.
Zur Vorbereitung des im Herbst stattfindenden „Das etwas andere Konzert“ von Da Capo, stand im August ein Seminar für Bühnenpräsens mit der Dozentin Britta Adams an. Am 20. September fand „Das etwas andere Konzert“ im Forum der Hakemickeschule statt. Als Gastchöre hatte man den Jugendchor Chorios aus Rüblinghausen und das A-Capella-Ensemble Stilmix aus Attendorn eingeladen.
Im Oktober nahm Da Capo am Benefizkonzert „Hoffnungslichter“ zu Gunsten des Hospizdienstes Camino teil. Mit der Chorgemeinschaft MGV Cäcilia Rehringhausen/ MGV Sangeslust Lütringhausen, dem Frauenchor St. Barbara Neger und dem Gemischten Chor Vocalitas Thieringhausen erfolgte ein glänzendes Konzert mit vielen Liedvorträgen. Den Jahresabschluss bildete das Konzert „Musik im Adtvent“.

Sandra Klein hat bis April 2015 den Chor geleitet und aus beruflichen Gründen die Chorleitung abgegeben.

Seit Mai 2015 hat Bernd Scheider die Chorleitung übernommen.